• Vorsichtiger Optimismus der Europäer

    Ein Lächeln kehrt zurück auf die Gesichter der Europäer

Allmählich kehrt ein Lächeln auf die Gesichter der Europäer zurück. Die Krise ebbt ab, und
es eröffnen sich neue Horizonte. Langsam, aber sicher geht es mit Europas Wirtschaft wieder bergauf.

Das Wachstum kehrt zurück ...

  • 1,6 Prozent Wachstum verzeichnet die Eurozone 2015 (Europäische Kommission, Prognosen November 2015)
  • Sparpolitik verliert an Schärfe
  • Europäer freuen sich über mehr Kaufkraft

... und das Vertrauen gleich mit

  • Europäer erhöhen ihren Konsum
  • Wahrnehmung der Gesamtsituation im eigenen Land hat sich im dritten Jahr in Folge verbessert
  • Deutschland: Bewertung der Gesamtsituation um 0,7 Prozentpunkte rückläufig

Deutsche im Zweifel

Nachdem das Land wesentlich zur Überwindung der wirtschaftlichen und politischen Krise Europas beigetragen hatte, geriet Deutschlands Wirtschaft 2015 ins Stocken. Nicht ohne Grund: Besonders die schwächere Auslandsnachfrage aus China sowie das Russland-Embargo setzten den deutschen Exporten zu. Doch damit nicht genug. Mit dem Autoskandal geriet ein Aushängeschild der deutschen Industrie in die Schlagzeilen. Auch wenn das Land weiterhin eindeutig positives Wachstum verzeichnet, bleiben die Konsumenten skeptisch. Denn die Wirtschaftsinstitute korrigieren ihre Prognosen immer wieder nach unten.

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zur Studie? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Newsletter

Ich möchte den kostenlosen studien.commerzfinanz-Newsletter erhalten und über neue Studien, spezielle Verbraucherbefragungen und Ergebnisse informiert werden.