• Zahl des Monats

Knapp 30 Prozent der Generation 50+…

nehmen mindesten einmal monatlich an Vereinsaktivitäten teil. Dieser Anteil stimmt allerdings in etwa mit der Altersgruppe der unter 50-Jährigen überein.

Das Vereinsengagement der 50- bis 75-Jährigen verlangt eine gewisse Verfügbarkeit der Generation 50+, die bereits regelmäßig Verpflichtungen in der Familie übernimmt. Sie legt jedoch Wert darauf, mehrere Wochen verreisen oder ohne irgendwelche Verpflichtungen durchatmen zu können. Dieser Wunsch dürfte ihr Engagement bremsen.

Fehlende Informationen oder kein entsprechendes Angebot im direkten Wohnumfeld sind weitere Gründe für ihre Zurückhaltung. Hinzu kommt die Befürchtung, dass Vereinsaktivitäten mit gewissen Kosten einhergehen (Verkehrsmittel, Mitgliedschaft usw.).

Ausnahmefall Frankreich: Dort gibt es mit über einer Million die meisten Vereine. Das französische Vereinsgefüge beruht weitgehend auf dem Engagement der Generation 50+, die ehrenamtlich die Leitung und Verwaltung von Vereinen sowie die Organisation der Aktivitäten übernimmt. Frankreich ist das einzige Land, in dem der Anteil der 50- bis 75-Jährigen, die sich mindestens einmal monatlich in einem Verein engagieren, höher ist als bei den anderen Altersgruppen.

60 Prozent der Generation 50+ ziehen bei Reisen...

Hotels vor und leisteten sich in den vergangenen zwei Jahren mindestens einen Hotelaufenthalt. Dabei schätzen sie besonders das Verpflegungs-angebot, das aus ihrer Sicht ein entscheidender Faktor für einen gelungenen Urlaub ist.

30 Prozent geben an, das Hotelrestaurant zu nutzen (Quelle: Coach Omnium). Sauberkeit, ein komfortables Zimmer und ein freundlicher Empfang sind ihnen dabei sehr wichtig.

Fast jeder zweite 50- bis 75-Jährige logiert gerne und regelmäßig bei Verwandten oder Freunden, besonders wenn die Kaufkraft begrenzt ist. Vor allem in Frankreich und in Osteuropa sind Aufenthalte bei Freunden oder Verwandten sehr verbreitet. In Ungarn, Polen, Rumänien und der Slowakei rangiert diese Art der Ferienunterkunft sogar auf dem ersten Platz.


Deutsche liegen bei Hotelübernachtung vorn

Deutschlands Generation 50+ übernachtet mit 42 Prozent seltener als der Durchschnittseuropäer (48 %) bei Familie oder Freunden. 67 Prozent der Deutschen bevorzugen hingegen eine Hotelübernachtung. Damit liegen sie über dem europäischen Durchschnitt von 61 Prozent.

51 Prozent der italienischen Generation 50+…

haben mindestens einmal monatlich einen Kino-, Theater- oder Museumsbesuch im Terminkalender stehen.

In Europa ist es knapp ein Drittel. Auch die Franzosen (39 %) und Spanien (38 %) zeigen ein größeres kulturelles Interesse. Tschechen, Deutsche, Slowaken und vor allem Ungarn nutzen das Angebot deutlich weniger (20 bis 26 %). Zum Teil ist dieser Unterschied sicherlich auf gezielte Angebote zurückzuführen (z.B. freier Eintritt zu Kulturstätten, Werbung und Informationen über soziale Medien).

Die Jüngeren nutzen das kulturelle Angebot stärker (+13 Prozentpunkte im Vergleich zu den 50- bis 75-Jährigen). Fast jeder zweite unter 50-Jährige geht mindestens einmal monatlich ins Kino, Theater oder Museum.

Die Unterschiede in Deutschland

43 Prozent der Altersgruppe unter 50 Jahren nehmen mindestens einmal pro Monat am kulturellen Leben teil. Bei den 50- bis 75-Jährigen sind es lediglich 24 Prozent. Während die jüngeren Deutschen mit vier Prozentpunkten knapp unter dem europäischen Durchschnitt rangieren, liegen die älteren Deutschen deutlich unter dem Durchschnittswert von 33 Prozent.

Durch die gezielte Ankündigung kultureller Veranstaltungen in der Nähe ließe sich die Beteiligungsquote der Generation 50+ überall in Europa erhöhen. Hier gibt es ungenutztes Potenzial – vor allem angesichts der vielen Stunden, die diese Altersgruppe im Internet verbringt.

40 Prozent der 50- bis 75 Jährigen...

geben an, in 2015 mindestens
dreimal verreist gewesen zu sein.

Damit liegen sie vier Prozentpunkte über den jüngeren Europäern.

Nach Angaben von Eurostat gaben Europas über 65-Jährige 2011 über 30 Prozent mehr Geld für Reisen aus als noch 2006. In keiner anderen Altersgruppe war der Anstieg so groß. Gründe, das Weite zu suchen, gibt es viele: Die Lust am Reisen, die Verwirklichung von Träumen, das Entdecken von Neuem.

Mehr als 60 Prozent der Generation...

aus Europa lassen sich auch vor Ort vom Verkäufer beraten, bevor sie größere Anschaffungen tätigen. Bei den unter 50-Jährigen bestätigen dies nur 55 Prozent.

Belgier, Italiener und Spanier legen besonderen Wert auf die persönliche Beratung.

Vor allem für Frauen hat das Verkaufsgespräch eine wichtige Funktion: Zwei Drittel der über 50-jährigen weiblichen Befragten geben an, dass sie beraten werden möchten.

Kontaktieren Sie uns

Sie haben Fragen zur Studie? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Newsletter

Ich möchte den kostenlosen studien.commerzfinanz-Newsletter erhalten und über neue Studien, spezielle Verbraucherbefragungen und Ergebnisse informiert werden.