• Fokusthemen

Freie Straßen: Mit Carsharing und intelligenten Autos kein Problem

  • Vernetzte Autos sollen den Straßenverkehr in der Innenstadt entlasten
  • Autofahrer wünschen sich umweltfreundliche Fahrzeuge und Tipps, um Zeit zu sparen
  • Verbraucher sind an Carsharing Optionen interessiert
  • Fahrerlos unterwegs sein -  für die Zukunft durchaus denkbar

Vernetztes Auto: Datenkrake oder Sicherheitsgarant?

  • 77 Prozent der Verbraucher sehen das vernetzte Auto als einen echten Fortschritt in Bezug auf Sicherheit
  • 86 Prozent der Deutschen legen Wert auf die Früherkennung von Fußgängern und Radfahrern
  • Ein intelligentes Wartungssystem, das vor bedrohlichen Pannen warnt, wünschen sich 86 Prozent der deutschen Autofahrer und 89 Prozent möchten einen Diebstahlschutz im Auto

Jeder zweite Deutsche würde Fahrtauglichkeit von Auto prüfen lassen

  • Intelligente Autos überprüfen auch den Gesundheitszustand des Fahrers
  • Per Big-Data-Analyse werden Blutdruck und Gesundheit der Autofahrer in Echtzeit ausgewertet
  • Bei akuten gesundheitlichen Problemen ruft das Fahrzeug eigenständig den Notarzt
  • 52 Prozent der Deutschen sind an dieser Funktion interessiert
  • 80 Prozent der türkischen Autofahrer würden für einen virtuellen Hausarzt einen höheren Preis bezahlen

Datenschutz ist für Deutsche ein wichtiges Thema

  • Prüfung des Gesundheitszustandes des Fahrers erfordert, dass das Auto eine große Menge an Daten sammelt
  • Im internationalen Vergleich steht jeder Dritte (37 %) dem vernetzten Auto skeptisch gegenüber
  • Besonders das Bedürfnis nach Schutz der individuellen Daten ist stark ausgeprägt - in Deutschland mit 32 Prozent

Rush Hour war gestern: Der etwas andere Weg zur Arbeit

  • Für 72 Prozent der Deutschen steht das vernetzte Auto vor allem für Zeitersparnis.
  • 67 Prozent der deutschen Verbraucher geben an, dass sie ihre Fahrzeit mit Hilfe von interaktiven Anwendungen verkürzen konnten.
  • 65 Prozent der Deutschen haben Interesse an einer Parkplatzsuchfunktion; 30 Prozent würden dafür auch einen höheren Preis in Kauf nehmen.

Autos, die sich bezahlt machen

  • Autofahrer halten ihre Ausgaben im Blick.
  • Funktionen um die günstige Tankstelle in der Nähe zu finden, sind für 80 Prozent der Deutschen von Interesse.
  • Jeder dritte Deutsche möchte durch Geolokalisierung persönliche Angebote in Echtzeit im Auto angezeigt bekommen.
  • Allerdings finden über die Hälfte der Deutschen die Geolokalisierung unnötig.

Smartphone auf vier Rändern

  • Beliebte Funktionen: SMS, E-Mail oder Facebook
  • 49 Prozent der Deutschen möchten gerne während der Fahrt chatten.
  • 42 Prozent der Deutschen würden Soziale Medien und Streaming-Angebote nutzen.

Autonomes Auto: Sind die Verbraucher bereit, das Steuer aus der Hand zu geben?

Verbraucher warten gespannt auf das autonome Auto

  • Zukunft für fahrerlose Autos sieht vielversprechend aus
  • Zwei von drei Deutschen (67 %) glauben, dass das autonome Fahrzeug Realität wird
  • Global gesehen sind es drei von vier Autofahrern (75 %)
  • In China sind das sogar 92 Prozent der Verbraucher

Die verhaltenen Deutschen

  • 44 Prozent der deutschen sind an der Nutzung eines autonomen Autos interessiert (internationaler Durchschnitt: 55 %)
  • In Deutschland denken sieben von zehn Verbrauchern (70 %), dass sie erst nach 2020 ein autonomes Auto besitzen werden
  • Mexikaner (36 %) und Brasilianer (35%) erwarten das autonome Auto schon in den kommenden ein bis drei Jahren

Es wird auf Tradition gebaut

  • Für 62 % der Verbraucher sind die traditionellen Autohersteller prädestiniert für die Weiterentwicklung vernetzter Fahrzeuge (Deutschland: 74 %)
  • 46 % sprechen den IT-Konzernen ihr Vertrauen aus (Deutschland: 38 %)

„Das vernetzte Auto macht das Autofahren sicherer, komfortabler und umweltfreundlicher. Studien belegen, dass sich mit dem vernetzten Fahren die Zahl der Verkehrsunfälle durch das Ausschalten menschlicher Fehlerquellen drastisch reduzieren lässt. Da vernetzte Autos mit der Umwelt und anderen Fahrzeugen kommunizieren, lassen sich Wegstrecken effizienter zurücklegen. Dies spart Zeit, entlastet von Fahraufgaben, senkt die Emissionen und macht die Mobilität damit komfortabler und nachhaltiger. Darüber hinaus ist das vernetzte Fahren ein wichtiger Treiber für Innovation und
Wertschöpfung.“

Prof. Dr. Volker Lüdemann
Professur für Wirtschafts- und Wettbewerbsrecht
Leiter Niedersächsisches Datenschutzzentrum
Hochschule Osnabrück

Newsletter

Ich möchte den kostenlosen studien.commerzfinanz-Newsletter erhalten und über neue Studien, spezielle Verbraucherbefragungen und Ergebnisse informiert werden.